Step Forward und die Krankenkasse

LEISTUNGSPFLICHT DER GESETZLICHEN KRANKENKASSEN:

Liegt eine entsprechende, vom Arzt festgestellte Indikation zur Versorgung vor, sind medizinische Hilfsmittel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verordnungsfähig (§ 33 SGB V).

Alle von der Leistungspflicht umfassten medizinischen Hilfsmittel sind im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung gelistet (§ 139 SGB V). Dabei ist das Hilfsmittelverzeichnis keine Positivliste, sondern eine unverbindliche Empfehlungshilfe. In der Praxis heißt das, dass auch Hilfsmittel, die (noch) nicht im Hilfsmittelverzeichnis gelistet sind, durch die GKV erstattungsfähig sind

(vgl. BSG-Urteil vom 29.09.97, AZ.: 8 RKn 27/96 und BSG-Urteil vom 31.08.2000, AZ.: B 3 KR 21/99).

(Dennoch besitzt das Hilfsmittelverzeichnis nach allgemeiner Auffassung eine marktsteuernde Wirkung, werden doch in der Regel nur Hilfsmittel verordnet oder von der Krankenkasse genehmigt, die auch im Hilfsmittelverzeichnis gelistet sind).

Step Forward ist ein Gesundheitsprodukt der Klasse 1A

Derzeit hat Step Forward keine Heil-und Hilfsmittelnummer im Heil-und Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen

Zusammengefasst kann folgendes festgestellt werden:

 

Die Krankenkassen dürfen die Ausgaben für Step Forward übernehmen, und müssen dies, wenn der Arzt die medizinische Notwendigkeit erkannt hat!

 

Wir haben in fast zwei Jahren auf dem deutschen Markt folgende Erfahrungen gemacht und können Ihnen auf Grund dessen folgende Vorgehensweise vorschlagen

20-30% der gesetzlichen Krankenkassen sind bereit eine Unterstützung bei der Finanzierung zu Step Forward zu leisten

Dabei ist die Erstattungsbereitschaft sehr uneinheitlich und kann derzeit nicht weiter erklärt werden. Die Krankenkassen entscheiden regional unterschiedlich und kommen zu differenten Ergebnissen selbst intern.

Ca. 98% der privaten Krankenkassen sind erfahrungsgemäß bereit die Erstattung für Step Forward voll zu übernehmen

1. Sie sollten in jedem Fall ein Rezept Ihres behandelnden Arztes erhalten!
für eine Erstattung ist es hilfreich, wenn der Arzt sich für Step Forward ausspricht.

Folgende Formulierung kann dabei auf dem Rezept verwendet werden:

federnde, vorgeformte Einlagen von Step Forward, auf die Gewölbegröße angepasst

2. zusammen mit unserer Rechnung können Sie dann im Folgenden die Erstattung bei Ihrer Kasse beantragen

Machen Sie Ihre Entscheidung für Step Forward nicht von einer Erstattungsbereitschaft der Krankenkasse abhängig, denken Sie an Ihre Gesundheit!

Gerne senden wir Ihnen einen Kostenvoranschlag vorab zu, dazu nutzen Sie folgende Emailadresse:

Folgen Sie uns

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen